Immer dann, wenn wir am Übergang von etwas Altem zu etwas Neuem stehen, einen neuen Schritt im Leben setzen, sind Rituale des Übergangs wichtig.

Altes, was uns nicht mehr länger dienlich ist, was vorüber ist, was wir loslassen wollen, darf gehen, damit Neues entstehen kann.

Ich erlebe so viele Menschen, die ihre gesamte Vergangenheit mit sich herumtragen, sich fragen, warum sie nicht in ihre Kraft kommen und warum das Neue, was sie so sehr wollen, seinen Platz in ihrem Leben nicht einnehmen möchte. Sie haben aber nie die Türen zum Alten geschlossen und das Neue willkommen geheißen. Hierfür sind Rituale des Übergangs da, die aber leider in unserer Gesellschaft weitestgehend verloren gegangen sind.

Übergangsrituale sind wichtig für jedes neue Kapitel unseres Lebens. Das alte Kapitel wird geschlossen, damit wir das neue schreiben können.

Solche Übergänge können z.B. sein:

  • Pubertät,
  • der Wechsel von der Grundschule zur Oberschule,
  • der Übergang von der Schule zur Ausbildung oder zum Studium,
  • der Eintritt ins Berufsleben,
  • ein neuer Arbeitgeber,
  • Eintritt in die Selbständigkeit,
  • Firmengründung,
  • Abschied aus dem Arbeitsleben (Renteneintritt),
  • eine neue Beziehung,
  • Trennung und Scheidung,
  • Einzug in eine neue Wohnung oder ein neues Haus
  • und vieles mehr.
Steinkreisritual